Finger weg, wenn Banken sie an dem Boom auf Kryptowährungen teilhaben lassen wollen?

Das Board für alles! Irgendwas Interessantes gefunden? Willste was loswerden? Haste was Unterhaltsames gefunden? Auch nicht soo Unterhaltsames ist willkommen. Rein damit.

Was uns besonders am Herzen liegt:

Täglich neue Berichte zu Datenklaus in unvorstellbaren Dimensionen, fast täglich Berichte zu irgendwelchen Erpressungen im Internet, die auch vor Krankhäusern nicht halt machen. Skrupellosidkeit wo man hinsieht, Gleichgültigkeit bei denen, die uns die KI als das Nonplusultra verkaufen wollen, denen die Sicherheit der Daten scheissegal ist, weil Sicherheit nunmal Geld kostet.

SIE sind sich selbst überlassen.

Diese Rubrik soll auch dazu dienen, dass das nicht so bleibt.

Moderator: Gloria

Antworten
Gloria
Beiträge: 385
Registriert: 17.05.2010, 22:02
Wohnort: München

Finger weg, wenn Banken sie an dem Boom auf Kryptowährungen teilhaben lassen wollen?

Beitrag von Gloria »

Eigentlich gehört das Fragezeichen in dem Titel durch ein Ausrufezeichen ersetzt?

Hat sich mal wer gefragt, warum die Investmentberater den ganzen Tag in einem Büro einer Bank zubringen müssen, anstatt ihre Geschäfte aus der Villa am Meer, der 20meteryacht im Hafen von Monaca zu machen?

Sie verstehen ja was vom Geldvermehren, sagen sie, bei ihnen selbst scheint das aber nicht so wirklich zu klappen. Müssen sie ihre Tage deswegen in stickigen Büros der Banken verbringen?

Und nun sollen sie auch noch auf den Boom mit den Kryptos aufspringen, Ihnen lohnende Investments verkaufen.

Ich persönlich halte ja die wunderbare Steigerungen der Luftwährungen für den cleversten und gigantischtesten Betrug, den die Welt je gesehen hat.

Sie nennen sich, man nennt sie Währungen, letztendlich sind sie aber reine Spekulationsobjekte und keine Währungen.

Währungen zeichnen sich dadurch aus, dass man heute weiss, dass ein Kopfsalat morgen ungefähr noch dasselbe kostet wie heute. Man stelle sich mal vor, dass ein Kopfsalat heute 80 Cent kostet und morgen vielleicht 5 Euro.

Klar, zeigen diese Luftährungen seit langer Zeit nur einen Aufwärtstrend, was schlicht daran liegt, dass immer mehr auf den Zug aufspringen. Und wie auch bei den Geschäften mit den sagenhaften Renditen, die am Anfang auch ausgezahlt werden, allerdings immer mit dem frisch hereingekommenen Geld, machen die ersten sagenhafte Gewinne. Die sagen es dann weiter und rekrutieren so neue Geldgeber. Das ging und geht immer solange gut, wie frisches Geld hereinkam und hereinkommt.

Einige werden sich noch an die Lehman-Zertifikate der Lehman Brothers Bank erinnern? Die waren damals eines der Lieblingsverkaufprojekte der Banken.

Keiner blickte durch, dass diese Papiere nie dazu geeignet waren je Gewinn abzuwerfen.

Niemand versteht die Kryptowährungen wirklich, ein dummer Witz des Herrn Musk, 'Eigentümer von Tesla, reicht schon aus, um die Währungen im Wert steigen zu lassen. Er sagt, dass er überdenkt z. B. den Bitcoin als Zahlungsmittel für seine Kutschen zu akzeptieren und der Bitcoin legt sofort einen Höhenflug hin. Warum aber, so eine berechtigte Frage, steigen dann aber auch alle sonstigen 3000 oder mehr Kryptowährungen auch?

Was soll die Logig sein, wenn alle immer gleichzeitig fallen oder steigen? Es gibt keine. Alles ist surreal am Denken orientiert, dass diese Währungen einfach nur wertvoller werden können.

Meine Meinung: Die Bankfritzen, haben nicht wirklich Ahnung, Wissen, eigentlich gar keines, Sie haben es auch nicht, seien Sie also nicht der Blinde, der sich von einem Einäugigen zu einem Investment überreden lässt, welches sie nie verstehen werden und welches zu einem 100%-Verlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Wenn Sie nicht gerade Kapital einsetzen wollen, Spielgeld, dessen Verlust sie verschmerzen können, wenn Ihr Bankberater das Wort KRYPTO ausspricht: RENNEN SIE SO SCHNELL SIE KÖNNEN WEG.

....

Krypto: So unverständlich wie tlletsesegnieueu?
admin
Site Admin
Beiträge: 313
Registriert: 16.01.2007, 13:07

Re: Finger weg, wenn Banken sie an dem Boom auf Kryptowährungen teilhaben lassen wollen?

Beitrag von admin »

:D

Mittlerweile wird ja rund um die Coins mehr Geld verdient, als mit den Coins selbst. Und alle Betrüger dieser Welt sind im Markt vertreten.

Und die Banken wollen mal wieder was verkaufen, von dem sie keinerlei Ahnung haben.
globetrotter
Beiträge: 79
Registriert: 10.02.2021, 18:12

Re: Finger weg, wenn Banken sie an dem Boom auf Kryptowährungen teilhaben lassen wollen?

Beitrag von globetrotter »

Mitgekriegt?

Das hat so ein Konsortium Millionen auf ein Konto überwiesen auf das keiner Zugriff hat. Und es wird ja immer behauptet die Blockchain wäre sicher und könnte nicht manipuliert werden. Dem ist nicht so, wie sich jetzt herausstellt. Man schneidet einfach den Block mit der versehentlichen Überweisung heraus und die Überweisung ist rückgängig gemacht. So einfach ist das.
Antworten