Bitcoin - Noch ne Blase.

Das Board für alles! Irgendwas Interessantes gefunden? Willste was loswerden? Haste was Unterhaltsames gefunden. Rein damit.

Moderator: Gloria

admin
Site Admin
Beiträge: 108
Registriert: 16.01.2007, 13:07

Re: Bitcoin - Noch ne Blase.

Beitrag von admin »

Kennt jemand den Unterschied zwischen Proof of work > POW und Proof of Stake > POS?

Bitcoin setzt voll auf POW, was enorm umweltschädlich ist. Ethereum arbeitet ebenfalls nach POW, will aber auf POS umstellen.

Welches von beiden Systemen das bessere ist darüber streiten sich die Geister.

Beide sind jedoch umweltschädlich und je aufwendiger es wird Bitcoin zu "schürfen" desto höher ist der Stromverbrauch, Strom, der in vielen Ländern übrigens einfach aus dem öffentlichen Stromnetz geklaut wird. Wir alle zahlen die Suche nach dem letzten Bitcoin also mit unserer Stromrechnung mit. In Verbindung mit dem Umweltschutz, welcher nun ansetzt die Emissionen zu reduzieren, sind das mehr als schlechte Aussichten für virtuelle Währungen bei denen ein enormer Stromverbrauch notwendig ist um halbwegs Sicherheit vor Manipulation zu zu gewährleisten.

Wer bei den Coins dabei sein und mitbestimmen will muss immer mehr Geld investieren, wenn die Währungen steigen, weil es notwendig ist eine gewissen Mindestanzahl zu haben, um dabei sein zu dürfen. Das Dabeisein könnte also bald eine Millionensumme erfordern. Viele, die sich heute noch freuen werden dumm aus der Wäsche gucken, wenn sie das mal realisiert haben.

Ein Factor, ein gewaltiger Machtfaktor sind die, die von Anfang an dabei waren, als z. B. ein Bitcoin noch 8 Cent kostete. Die sind heute alle Milliardäre, zumindest theoretisch. Wie das aussieht, wenn viele von denen anfangen virtuelles Geld in akzeptierte Währungen unzutauschen weiss kein Mensch. Schon deshalb ist wichtig ganz ganz viele als Jünger zu gewinnen, welche bereit sind Dollars oder Euros hinzulegen.

Es ist ne alte Börsenweisheit, wenn Friseure und Taxifahrer anfangen zu investieren geht die Abzocke gegen ihr Ende, die Blase wird bald platzen, denn dahinter kommt nichts mehr, was abgezockt werden könnte. Das war bisher bei allen Spekulationsblasen so und aktuell zeichnet es sich auch ab.
admin
Site Admin
Beiträge: 108
Registriert: 16.01.2007, 13:07

Re: Bitcoin - Noch ne Blase.

Beitrag von admin »

Wir haben es schon vor Wochen hier gehabt, jetzt ist es auch bei anderen angekommen: Die Manipulationen und Spielereien von diesem Blender Musk mit den Kryptowährungen.

Wobei jetzt eigentlich klar sein sollte, dass künstliche Währungen zu absolut nichts taugen, wenn sie von einem Einzelnen so leicht manipulierbar sind.

Und zum Kompott kommen jetzt Deppen aus El Salvador (glaube ich) auf die Schnapsidee den Bitcoin als staatliches Zahlungsmittel zuzulassen. Dümmer gehts ja wohl kaum. Eine Währung mit diesen extremen Schwankungen taugt als Zahlungsmittel zu nichts. Taugt vielleicht für Drogenhändler, die Mafia, die sind es ja gewohnt, dass dreckiges Geld sauberzumachen auch wieder Geld, viel Geld kostet.

Aber jetzt hat Anonymus sich Musk vorgenommen und das dürfte für ihn ein Problem sein. So richtig sympathisch und beliebt scheint er bei denen nicht zu sein. So wie sie ihn angehen.

https://www.spiegel.de/netzwelt/anonymo ... 1895f041ed

Mein Mitleid mit ihm hält sich in Grenzen.
admin
Site Admin
Beiträge: 108
Registriert: 16.01.2007, 13:07

Re: Bitcoin - Noch ne Blase.

Beitrag von admin »

Hab im Fred "Der Scheinheilige des Monats" nochmal was zu den "scheinheiligen" letzten Äusserungen des Herrn Musk geschrieben.

Es muss ja nicht alles doppelt sein. Wen es interessiert:

viewtopic.php?f=20&t=523
admin
Site Admin
Beiträge: 108
Registriert: 16.01.2007, 13:07

Re: Bitcoin - Noch ne Blase.

Beitrag von admin »

Überall wo man bei diesen Crypthowährungen hinsieht: Unregelmässigkeiten. Was da schon ein Geld geklaut, veruntreut wurde. Und keiner weiss, wohin es verschwindet.

Gerade macht mal wieder eine relativ kleiner von sich sprechen. Africrypt. Die Betreiber haben sich gerade mal mit 69 000 Bitcoins aus dem Staub gemacht, gerade mal schlappe 1 900 Millionen Euro. Da kann man schon ne zeitlang ganz ordentlich von leben. :lol:

Der älteste der zwei Betreiber ist heute 21 Jahre alt. Das gabs, glaube ich, auch noch nie, dass Anleger zwei Spielkindern und Scriptkiddies Millionen, ja Milliarden anvertrauen und hoffen, dass es gutgeht.
Marc
Beiträge: 44
Registriert: 20.01.2021, 19:35

Re: Bitcoin - Noch ne Blase.

Beitrag von Marc »

Kennt jemand Jesse Powell?

Dabei handelt es sich um einen der sone Crysthobörse betreibt und der behauptet, dass der Bitcoin auf eine Million steigen wird.

Gehts noch dreister? Oder besser: Dummdreister?

Wenn eine Million in Aussicht steht, kann man ja auch noch bei einem Kurs von 100 000 kaufen und die Herrschaften, welche am Kurs verdienen so richtig reich machen.

Gut, bei vielen stimmt das ja, dass die Gier das Hirn frisst, aber glaubt dieser Powell wirklich noch viele zu finden, die auch tatsächlich daran glauben, dass der Bitcoin ungebremst so weiterwachsen wird?
Antworten