Covid 19, Corona aktuell

Das Board für alles! Irgendwas Interessantes gefunden? Willste was loswerden? Haste was Unterhaltsames gefunden. Rein damit.

Moderator: Gloria

Gloria
Beiträge: 178
Registriert: 17.05.2010, 22:02
Wohnort: München

Re: Covid 19, Corona aktuell

Beitrag von Gloria »

Klar, das isses Loba. Aber wenn man als Politiker was beschliesst muss auch mal gerechnet werden und das ist natürlich die Höchstgrenze, die mit grosser Sicherheit nicht erreicht wird, was aber reine Theorie ist, genau wie die Theorie, dass es kaum ausgenutzt werden wird.

Was mich an dem ganzen von Egoismen und Ingnoranz geprägten Getue am meisten ankotzt ist, wie mit den Kindern umgegangen wird.

Für Kinder gibt es bisher keinen Impfstoff. Keiner weiss, was uns die indische Mutante, die bereits in einigen EU-Ländern angekommen ist, bescheren wird. Was uns die Mutanten die noch kommen bescheren werden. Die von schweren Verläufen Betroffenen werden immer jünger, auch Kinder erkranken immer mehr. Zwar sterben noch relativ wenige, aber da sind ja noch die Langzeitfolgen, von denen man ja mittlerweile weiss, dass es sie gibt.

So ein Wurm von 10, 12 Jahren wird eventuell sein ganzes Leben damit leben müssen. Und diese kleinen Würmer sollen unsere Zukunft sichern.

Mütter von Kleinkindern, die nicht in die Risikogruppen 1, 2 oder 3 einzuordnen sind fielen bei den Erwägungen völlig raus. Endlosband: "Sie müssen warten, sie müssen warten, sie müssen...". Sesselfurzer im diplomatischen Dienst sind schliesslich wichtiger. Wichtig ist auch, dass einer aus den Risikogruppen gleich zwei Kontaktpersonen braucht, um die sozialen Kontakte aufrecht zu erhalten, wichtig ist auch, dass das keinen Aufschub duldet, nicht mal zwei Wochen, sofort sein muss.

Kinder haben keine Rechte und können deshalb nicht fordern?: "Ich will, dass meine Mutter, als meine wichtigste Kontaktperson sofort geimpft wird, weil sie, wenn sie mit dem Virus nachhause kommt auch mich und auch mein ganzes Leben, welches ich noch vor mir hab, gefährdet". Und wenn der Papa noch da ist, dann halt beide?

Ich hatte in den letzten Tagen dazu so einiges an Diskussionen und hab mir viele Argumente angehört, warum die Impfordnung doch eigentlich ganz in Ordnung ist. Jedem meiner Diskussionspartner hab ich nur die eine Frage gestellt:

"Sag mir ein wirklich zwingendes und einleuchtendes Argument, warum jemand der geimpft ist, also nicht mehr (mit Minimalrestrisiko) erkranken kann und auch keine anderen anstecken kann, zwei (würde nicht auch einer reichen?) Kontaktpersonen benennen kann, die dann auch geimpft werden müssen und ich werde es übernehmen und meine Meinung korrigieren".

Muss ich es extra erwähnen? Keiner hatte ein solches Argument.
Gloria
Beiträge: 178
Registriert: 17.05.2010, 22:02
Wohnort: München

Re: Covid 19, Corona aktuell

Beitrag von Gloria »

Gestern hab ich davon gesprochen, heute spricht es mal endlich einer im Spiegel an, Thema Kinder.


Zitate:


>> Schon jetzt breitet sich das Virus vornehmlich in ihren Alterskohorten aus.

>> Es wird hoffentlich keine Kinder das Leben kosten, aber wir müssen von Langzeitschäden ausgehen. Generation Corona.

Es ist eine politische Entscheidung, das zuzulassen. Und ja, das ist natürlich eine legitime Entscheidung, den Schutz von Kindern und Familien anderen Gütern unterzuordnen. Statt drei Wochen konsequenter Lockdown für uns Erwachsene ein harter Winter für die Kinder – das kann man machen. Nur dann sollte man auch zu dieser Art der Durchseuchungsstrategie für die Kleinen stehen und das offen diskutieren.


>> Wollen wir uns mal ehrlich machen?

Zum Beispiel das Grundgesetz. Dort heißt es, Familie stehe »unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung«. Allerdings ist dieser Artikel im Grundrechtsteil verankert und unterliegt entsprechend der Ewigkeitsgarantie. Kann man also nicht streichen.

Unproblematisch der Realität anzupassen wären allerdings die Grundsatzprogramme der Regierungsparteien.

Bei der SPD etwa würde ich folgenden Satz rausnehmen: »Unser Ziel ist eine kinderfreundliche Gesellschaft.« Einfach streichen, fertig.
Die CSU sollte auf diesen hier verzichten: »Wir wollen eine familienfreundliche Gesellschaft, in der Kinder willkommen sind.« Kann weg.
Und im Entwurf des neuen CDU-Grundsatzprogramms haben sie die putzige Zwischenüberschrift »Deutschland, einig Kinderland« eingefügt. Dann folgt: »Im Mittelpunkt unserer Familienpolitik stehen die Bedürfnisse der Kinder. Kindern geht es gut, wenn sie mit Liebe, Schutz und Unterstützung, mit Verlässlichkeit und Regeln aufwachsen.« Würde ich komplett streichen.

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... d88e45d8bc
Gloria
Beiträge: 178
Registriert: 17.05.2010, 22:02
Wohnort: München

Re: Covid 19, Corona aktuell

Beitrag von Gloria »

Zu dem Lauterbach hatte ich bisher eigentlich immer ne relativ relaxe Einstellung, aber immer mit dem Hintergedanken, dass er etwas Zynisches hat.

Und: Er ist ein bösartiger Zyniker, den ich ab heute als "bösartiges Arschloch" bezeichnen würde, wenn mich jemand nach meiner Meinung zu ihm fragen würde..

Lt. Spiegel von heute soll er zur Impfung von Kindern gesagt haben:

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ist dagegen, dass Kinder bevorzugt behandelt werden – auch wenn das zu Zorn und Verzweiflung der Eltern führen werde. »Der Impfstoff für Kinder geht etwa bis September zulasten des Kontingents, das wir haben«, sagte Lauterbach dem SPIEGEL. Doch es gebe gerade andere Schwerpunkte, um die man sich in der Pandemiebekämpfung zuerst kümmern müsse.

..

Klar, andere Schwerpunkte: Das Impfen vom kerngesunden Kontaktpersonen z. B..

Die Politiker sprechen jetzt von Impfstoff für Kinder im September. Soviel ich weiss sind mit Kindern, Kinder ab 12 Jahre gemeint. Experten gehen jedoch davon aus, dass es eher Frühjahr 2022 werden könnte.
Antworten