rechtsrathotline.de Foren-Übersicht rechtsrathotline.de
Recht verständlich
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Thema Vergewaltigung > Fall Kachelmann
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    rechtsrathotline.de Foren-Übersicht -> Ich habe da mal ne Frage _
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
roadrunner



Anmeldedatum: 21.05.2010
Beiträge: 10
Wohnort: Bliesmengen-Bolchen

BeitragVerfasst am: 07.06.2010, 02:13    Titel: Thema Vergewaltigung > Fall Kachelmann Antworten mit Zitat

Ich verfolge das nun seit Wochen, wie wahrscheinlich viele andere auch. Erst hieß es die Polizei hat eindeutige Spuren, die eine Inhaftierung von diesem Jörg Kachelmann rechtfertigen, jetzt habe ich eben grad gelesen, daß diese "eindeutigen" Spuren alles andere als eindeutig sein sollen.

http://www.arcor.de/content/aktuell/news_panorama/79476209,1,artikel,Spiegel+Fall+Kachelmann+m%C3%B6glicherweise+vor+Wende.html

Da kratz ich mich als "Normalbürger" doch eben mal am Kopf. Das passiert nun einem Prominenten, bei dem Polizei und Staatsanwaltschaft wissen müssen, daß alles hinterfragt wird. Was ist denn, wenn sowas einem Normalsterblichen passiert? Muß der damit rechnen, daß man hinter ihm absperrt und den Schlüssel wegwirft?

Egal wie das ausgeht, der Kachelmann wird wahrscheinlich kein Bein mehr auf den Boden kriegen. Mit Vergewaltigungen ist es, und ich bitte das nicht falsch zu verstehen, meist so eine Sache, zumal wenn das Wochen oder Monate später erst zur Anzeige kommt, es sind ja selten Zeugen bei so einer Geschichte dabei.

Ich meine, man könnte darüber streiten, ob man diesen Kachelmann gleich in U-Haft stecken musste, wobei mich hier auch mal die Gründe dafür interessieren würden. Ich bin ja kein Jurist, habe aber mal etwas von Fluchtgefahr gehört. Hier aber frage ich mich, wohin soll der denn fliehen, so bekannt wie der ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schnippel



Anmeldedatum: 19.05.2010
Beiträge: 200

BeitragVerfasst am: 07.06.2010, 02:39    Titel: Re: Thema Vergewaltigung > Fall Kachelmann Antworten mit Zitat

roadrunner hat Folgendes geschrieben:
Hier aber frage ich mich, wohin soll der denn fliehen, so bekannt wie der ist?


Ist das die Frage? So ganz verstehe ich jetzt nicht worauf Du hinaus willst.


PS: Angenehm, angenehm, dass ich hier nicht der einzige Nachtmensch bin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
roadrunner



Anmeldedatum: 21.05.2010
Beiträge: 10
Wohnort: Bliesmengen-Bolchen

BeitragVerfasst am: 08.06.2010, 02:18    Titel: Antworten mit Zitat

Worauf ich hinaus will? Es ist ja ganz schön prominent zu sein, wenn dann aber so ein Prominenter mit dem Gesetz in Konflikt kommt ist es allgemein weniger schön für ihn, auch wenn am Ende nichts dabei herauskommt. Es gibt ja zahlreiche Beispiele dafür, daß die anschließend beruflich fertig sind.

Auch frage ich mich immer wieder, wieso bei Festnahmen von Prominenten fast immer Kameras dabei sind. Könnte man die Verhaftungen nicht etwas dezenter verlaufen lassen?

Beim Otto Normalbürger bleibt ja meist auch immer irgendwas hängen, der hat jedoch immer noch Möglichkeiten so zu leben, daß nicht jeder gleich weiß, daß er mal im Knast war oder wegen diesem und jenen angeklagt war. Wird er freigesprochen, braucht er das Thema nie mehr zu erwähnen.

So ein Prominenter kann später hinkommen wo er will, jeder weiß schon Bescheid.

Ich will einfach damit sagen, daß die Persönlichkeitsrechte eines Prominenten viel strenger beachtet werden sollten. So sollte es z. B. seiner Entscheidung überlassen bleiben, ob und was von den staatlichen Stellen dazu in der Öffentlichkeit gesagt wird.

Für einen wie den Kachelmann wäre es wahrscheinlich die am wenigsten schädliche Methode, wenn man ihm sowas wie eine elektronische Fußfessel anlegt und ihn auf freiem Fuß lässt, zumindest solange bis die Geschichte ausrecherchiert ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schnippel



Anmeldedatum: 19.05.2010
Beiträge: 200

BeitragVerfasst am: 08.06.2010, 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

Jo, so langsam verstehe ich worauf Du hinaus willst. An dem was Du sagst ist schon was dran. Aber wie sollte da die Lösung aussehen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caru



Anmeldedatum: 23.05.2010
Beiträge: 105
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 08.06.2010, 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist schon eine interessante Fragestellung, inwieweit darauf zu achten ist, dass der für einen Betroffenen möglicherweise entstehenden Schaden so gering als möglich zu halten ist. Ich denke, dass dies durchaus aus dem GG herzuleiten ist und der Gleichbehandlungsgrundsatz hier nicht unbedingt die Maxime ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schnippel



Anmeldedatum: 19.05.2010
Beiträge: 200

BeitragVerfasst am: 08.06.2010, 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ja gut, vielleicht könnte man ja "Gleichbehandlungsgrundsatz" so definieren, dass die Folgen für alle gleich unnachteilig sein sollten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gloria



Anmeldedatum: 17.05.2010
Beiträge: 117
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 09.06.2010, 14:32    Titel: Antworten mit Zitat

Die Geschichte Kachelmann war gestern abend in einer Sendung des ZDF ebenfalls Thema und es kam auch die hier angesprochene Problematik zur Sprache. Man war sich ziemlich einig, daß Kachelmann wohl in seinem jetzigen Job als Wetterfrosch der ARD fertig wäre. Und es kam auch die Rolle der Staatsanwaltschaften allgemein in diesen Fällen zur Sprache und deren Praxis der Presse Informationen zuzuspielen.

Und hier sollte, nach meiner Meinung, die "Aussagefreudigkeit" der behördlichen Stellen auf ein Minimum und das Notwendige reduziert werden. Und keinesfalls sollten die behördlichen Stellen von sich aus agieren dürfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schnippel



Anmeldedatum: 19.05.2010
Beiträge: 200

BeitragVerfasst am: 10.06.2010, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab so meine Zweifel, ob die das überhaupt dürfen, Informatioen herauszugeben, die über den reinen Sachverhalt hinausgehen. Was geht das die Öffentlichkeit an, ob die jetzt z. B. wegen Körperverletzung oder schwerer Körperverletzung ermitteln?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Avatar



Anmeldedatum: 08.06.2010
Beiträge: 4
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 10.06.2010, 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

In dem Fall ist die Presse aber etwas zurückhaltender als in diesem Fall mit diesem Moderator. Hab zumindest das Gefühl. Hab den Namen vergessen. Von dem hat man ja auch nie mehr etwas gehört, obwohl es einen Freispruch gab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caru



Anmeldedatum: 23.05.2010
Beiträge: 105
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 10.06.2010, 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

Einige Teile der Presse schon. Andere wollen nichts dazulernen.

Das ist mal so ein Fall, wo ich ausnahmsweise für Sonderrechte Einzelner wäre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gloria



Anmeldedatum: 17.05.2010
Beiträge: 117
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 24.06.2010, 19:39    Titel: Antworten mit Zitat

Gibt es in der Geschichte Kachelmann etwas Neues? Das Letzte was ich in der Sache gehört habe war, daß es ein weiteres Gutachten geben soll, welches die Ex des Kachelmann wieder glaubwürdiger erscheinen lassen soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
indi



Anmeldedatum: 27.06.2010
Beiträge: 15
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: 27.06.2010, 04:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, als Frau hat man da sowieso von vorneherein eine andere Einstellung als ein Mann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gloria



Anmeldedatum: 17.05.2010
Beiträge: 117
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 30.06.2010, 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Aus der Ecke ist es erstaunlich ruhig geworden. Aber das Wetter ist ja auch ohne Kachelmann mittlerweile besser. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caru



Anmeldedatum: 23.05.2010
Beiträge: 105
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 04.07.2010, 04:14    Titel: Antworten mit Zitat

Für eine Sache die so vakant ist, sitzt er, nach meinem Geschmack, schon etwas zu lange in Untersuchungshaft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Geri



Anmeldedatum: 05.07.2010
Beiträge: 15
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 05.07.2010, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ist ein schwieriges Thema. Sobald einer etwas dazu sagt, wird direkt zuerst mal geschaut: männlich oder weiblich? Als Mann hat mans da immer schwer, glaube ich zumindest.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    rechtsrathotline.de Foren-Übersicht -> Ich habe da mal ne Frage _ Alle Zeiten sind GMT
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de